Trauer um Dr.Rudolf Zinsmeister

Der BUND Naturschutz in Bayern e.V. trauert um den langjährigen Vorsitzenden der Kreisgruppe Augsburg Dr.Rudolf Zinsmeister

30.10.2017

Dr. Rudolf Zinsmeister
(1925 – 2017)

Dr. Rudolf Zinsmeister arbeitete in beruflicher Zeit als Chemiker bei Höchst.

Von 1979 bis 1992 leitete er die Kreisgruppe Augsburg des Bund Naturschutz. In den 80er Jahren des vergangenen Jahrhunderts war Dr. Rudolf Zinsmeister in der Region Augsburg das Symbol für Umwelt- und Naturschutz. Doch über seine Ideen für praktischen Umwelt- und Naturschutz waren die damaligen Politikern nicht immer begeistert. Furchtlos kämpfte er trotzdem gegen politische Gegner, ob Landrat oder Bürgermeister. Er setzte sich gegen die zu groß geplante Müllverbrennungsanlage in Lechhausen, die Mülldeponie in Hegnenbach, den geplanten Gasspeicher in Lützelburg und für das bessere Müllkonzept ein. Zur Unterstützung dieser Ideen gründete er in 21 Orten des Landkreises eigene Ortsgruppen, um den Natur- und Umweltschutzgedanken vor Ort zu verstärken. Mit den Ortsgruppen stieg die Zahl der Mitglieder der Kreisgruppe auf 3.200 und der Bund Naturschutz gewann an politischem Gewicht. Ein Zeichen für die Anerkennung seiner Arbeit war auch das Spendenaufkommen bei der jährlichen Haus- und Straßensammlung des BN. 1989 waren es 38.000 DM (!), ein Betrag, von dem wir heute nur noch träumen können. Dr Zinsmeister gelang es immer wieder, die Mitglieder des BUND Naturschutz für aktuelle Themen zu begeistern. Mit den zahlreichen Arbeitskreisen, die er gründete wie etwa Wasser, Landwirtschaft, Umwelterziehung, Abfallwirtschaft, Energiepolitik oder Stadtteilplanung erreichte er eine Verbreiterung der Themen, die in der Öffentlichkeit eine große Rolle spielten.

Dr. Rudolf Zinsmeister verstarb am 25. Oktober 2017. Wir werden sein Andenken bewahren.

Johannes Enzler und Paul Reisbacher