Amphibienwanderung 2017

Foto: N. Zimmermann

Am Amphibienzaun in Wellenburg, der nach Rücksprache mit dem Amt für Grünflächenordnung am 06. März 2017 auf der Ostseite (sprich vom Fuggerschloss kommend) aufgestellt wurde, waren wir etwas mehr als 20 Erwachsene und auch einige Kinder/ Jugendliche über 3 Wochen im Einsatz.

Am 08. und 09. März (als es das erste Mal richtig regnerisch war) sind bereits über 80 Erdkröten gefunden worden. Das waren etwas mehr als ein Viertel der gesamten Population. Dann unterbrach die Krötenwanderung für einige Tage und ging erst am 14.03. wieder weiter. Wobei in den Tagen vom 17. bis 19. März der absolute Höhepunkt der Wanderung stattfand. Hier wurden insgesamt 193 Erdkröten gefunden bzw. 60% der gesamten Population.

Am Morgen des 25.03.2017 fiel uns auf, dass anscheinend schon die Rückwanderung angefangen hatte, da auf der Straße bereits sieben überfahrene Erdkröten gefunden wurden, die versucht hatten zurück zu wandern. Aus diesem Grund haben wir dann einen kleinen Teil des großen Zaunes am nördlichsten Teilbereich abgebaut und dazu verwendet, den Waldpfad, der auf die Straße hinausführt, so abzusperren, dass die Erdkröten gezwungen sind, den Amphibientunnel für die Rückwanderung zu verwenden und nicht mehr mitten auf der Straße landen.
In den Tagen danach wurden jedenfalls keine überfahrenen Kröten mehr gefunden.

Den großen Zaun für die Laichwanderung haben wir am Montag, den 27.03. abbauen und den kleinen Zaun für die Rückwanderung noch eine Woche länger bis zum Montag, den 03.04.2017 stehen lassen.

Die Amphibienwanderung in Zahlen

Zeitraum: 06.03.2017 bis 27.03.2017

Hochphase: 14. bis 22.03.2017 (70 % aller Kröten)

Höhepunkt: 17. bis 19.03.2017 (60 % aller Kröten)

Ergebnis insgesamt: 318 (2016: 320 / 2015: 336) Erdkröten

davon waren 61 (2016: 73 / 2015: 77) Weibchen auf der Wanderung zum Teich

= Auf ein Weibchen kommen somit rechnerisch vier Männchen =
 
6 Gras- bzw. Teichfröschen (2016: 3 / 2015: 3)
1 Bergmolch (2016: 3 / 2015: 1)

Fazit

Im Vergleich zum Jahr 2016 ist die absolute Anzahl der Kröten zwar ungefähr gleich geblieben, was uns natürlich sehr gefreut hat.
ABER: wir haben etliche Weibchen verloren (12 Weibchen zum Vorjahr, das sind rund 16%) und das ist schon etwas bedenklich. Leider haben wir nur die Weibchenzahlen der letzten zwei Jahre vorliegen und somit kann schlecht ein Trend ausgemacht werden, evtl. sind das ja normale Schwankungen. Die Zukunft wird zeigen, ob sich die Anzahl der Weibchen wieder erhöhen wird oder im schlimmsten Fall weiter abnimmt und somit die Erdkröten-Population auf Dauer in Wellenburg gefährdet wäre.