Flugplatzheide (nördlich vom Bischofsackerweg in Haunstetten mit Trocken- und Halbtrockenrasenfläche)

zuletzt aktualisiert: 09.01.2019


Staatsminister Glauber auf der Flugplatzheide

Foto: Tobias Kunz

Am 20.12.2018 fand mit Herrn Staatsminister Glauber auf der Fluplatzheide ein Ortstermin statt. Anwesend waren neben Vertretern der Naturschutzallianz Augsburg die Landtagsabgeordneten Dr. Mehring  und Bozoğlu, der Präsident des Bayerischen Landesamtes für Umwelt Kumutat und der Abteilungsleiter der Abteilung Naturschutz des Bayerischen Landesamtes für Umwelt Tausch.

Wir, d.h. die Vertreter der Naturschutzallianz, konnten vor Ort Herrn Staatsminister Glauber -  Herr Präsident Kumutat hatte uns ausdrücklich darum gebeten – den besonderen ökologischen Wert der Flugplatzheide erklären. Insbesondere wiesen wir darauf hin, dass aus naturschutzfachlicher  Sicht der allerletzte Rest der einst über 190 Hektar großen Heide unbedingt als Ganzes unter Schutz zu stellen ist.

Herr Staatsminister Glauber versicherte, dass er mit seinen für die Bebauung zuständigen Ministerkollegen die Situation besprechen werde. Außerdem versprach er einen Besuch der Flugplatzheide im Mai/Juni. 

Alles in allem haben wir den Besuch des Staatsministers, auch wenn erwartungsgemäß keine klare Aussage zur Unterschutzstellung der ganzen Fläche erfolgte, als ein positives Signal gewertet, zumal unser Hinweis auf die einmalige Chance eines  außerordentlichen Ensembles aus dem Landesamt für Umwelt, dem geplanten Artenschutzzentrum und der Flugplatzheide offensichtlich positiv aufgenommen wurde. 

21. 12. 2018
i. V. Dr. Eberhard Pfeuffer


Ortsbegehung auf der Flugplatzheide

Ein Bericht von Jochen Cantner vom DAV
hier klicken zum Lesen


Flugplatzheide (vorerst) gerettet?

Neueste Meldungen in der Augsburger Allgemeinen:

Die Naturschutzallianz war bei der Müllaktion und beim Pressetermin wegen der ersten Pflege (LPVA) auf der Flugplatzheide am 14.03.18 mit dabei.


Nur mehr acht Hektar sind von der ehemals über 200 ha großen Flugplatzheide übrig.

Diese kleine Fläche mit ihren mageren Böden, die nie intensiv landwirtschaftlich genutzt wurde, ist aber Lebensraum von über 100 Tier- und Pflanzenarten, die auf der Roten Liste der gefährdeten Arten stehen. Darunter sind Arten, die in ganz Bayern nur eine Handvoll Vorkommen haben.

Diese Fläche soll nun, obwohl sie im Eigentum des Freistaates ist, durch Bebauung weiter verkleinert werden.

Foto: Eberhard Pfeuffer
Foto: Eberhard Pfeuffer, Himmelblauer Bläuling

Eine kurze Übersicht über den bisherigen Verlauf

  • 2012 – 2015: Datenerhebung Flora und Fauna der Flugplatzheide in Berichte NWVS (118. und 119. Band -2014/15)
  • Nov. 2015: Regierung bekommt Auftrag zum Planen von 77 Stück / 45 qm Wohnungen (310 P) Bebauungsfläche ca. 0,8 ha!
  • In vielen Aktionen auf der Fläche, Presseberichten, Petition an Bayerischen Landtag (Bescheid liegt vor) haben wir auf den Schutz der restlichen schutzwürdigen Fläche gefordert.
  • Derzeit kann jeder Bürger unter der Adresse www.flugplatzheide.de  an der Online Umfrage zur Flugplatzheide teilnehmen!
  • Mehrere Gespräche haben stattgefunden mit Herrn OB, mit der Reg. von Schwaben, Fraktionsgespräche bei der SPD, CSU, GRÜNE usw.
  • In Demos der Naturschutzallianz wurde immer wieder die Unterschutzstellung gefordert und die Bebauung aufgrund der zu erwartenden Beeinträchtigung abgelehnt.

Der weitere Verlauf ist noch offen!