Ansprechpartnerin

Irmgard DelPino
Talstraße 2
86465 Welden
Telefon: 08293/951066
Telefax: 08293 7529


23.2.2019 - JBN-Müpfe-Gruppe bei der Naturtagebuch-Preisverleihung in München

Maximilian Zeller und Nils Neher mit ihren Urkunden

Für ihren Beitrag zum Naturtagebuch-Wettbewerb des BUND Naturschutz wurden zwei Jugendliche der JBN Welden mit einer Urkunde und einem Geschenk geehrt.

Zehn Gruppen aus ganz Bayern hatten ein Naturtagebuch eingereicht und kamen mit ihren Gruppenleitern auf Einladung des bayerischen BUND Naturschutz ins „Heidehaus“ in der Fröttmaninger Heide im Norden Münchens zur Preisverleihung.  Mitarbeiter der BUND Naturschutz Jugendorganisation hatten ein abwechslungsreiches ganztägiges Rahmenprogramm im und rund um das Heidehaus vorbereitet. Zur Preisverleihung war der stellvertretende Landesvorsitzende des BUND Naturschutz in Bayern, Herr Sebastian Schönauer, dazu gekommen und hat als ehemaliger Lehrer, begeistert von den Leistungen der Kinder und Jugendlichen, die unterschiedlichen Qualitäten der Wettbewerbsbeiträge gewürdigt.
Die BUND Naturschutz-Ortsgruppe Welden gratuliert den beiden Jugendlichen zu dem großen Erfolg, der in eine Zeit fällt, in der die Bedeutung des Artenschutzes mitten in der Gesellschaft angekommen zu sein scheint nach dem sensationellen Ergebnis des Volksbegehrens – auch in der VG Welden. weiter


21.11.2018 - Jahreshauptversammlung 2018 mit Neuwahlen

Gelbbauchunken-Biotop

Zu Beginn der JHV haben sich die 16 Teilnehmer mit dem Referenten des Abends Dr. Hermann Stickroth vom LBV Augsburg über die Ursachen für die kritische Situation der Feldlerche -2019 zum zweiten Mal als „Vogel des Jahres“ - ausgetauscht.

Im Rechenschaftsbericht wurden die wichtigsten Ergebnisse der Arbeitsschwerpunkte beschrieben.

-  10 Jahre erfolgreiche Betreuung des Gelbbauchunken-Biotops;

-  Verdreifachung der Amphibienzahlen am Amphibienübergang über die A 12 bei Reutern, Unterstützung der Schutzmaßnahme durch JBN;

-  Dokumentation  der Folgen einer naturschutzfachlich missglückten „Pflegemaßnahme“ – Abholzung blühender Weiden nach dem 1. März 2017 – auf dem gemeindeeigenen Amphibien-Biotop im Haldenloh;

-  Rückgabe der in den 80iger Jahren gepachteten Streuwiesen in den Gemeinden Emersacker, Heretsried und Welden mit der Bitte, den Naturparkverein mit der Pflege zu beauftragen, weil die Mähgut-Entsorgung durch den Strukturwandel in der Landwirtschaft für die OG nicht mehr finanzierbar ist;

-  Neustrukturierung der Jugendgruppen, neue kleine Kindergruppe und neue kleine „Müpfegruppe“ für die über 12-Jährigen;

-  Öffentlichkeitsarbeit: Vogelstimmenwanderungen, Teilnahme am Ferienprogramm und an den Spielplatzfesten des Marktes Welden;

-  Stellungnahmen als „Träger öffentlicher Belange“ zu Flächennutzungsplänen und Bebauungsplänen.

Ergebnis der Neuwahlen, Leitung durch 1. Vorsitzenden der KG Augsburg Johannes Enzler:                                                                          
1. Vorsitzende: DelPino Irmgard, Welden
2. Vorsitzender: Müller Wolfgang, Welden
Schatzmeister: Schmucker Wolfgang, Welden
Kassenprüferin und Beisitzerin: Leib Christa, Emersacker
BeisitzerInnen: Weihmayr Christine, Welden-Reutern/ Kränzle Leo, Bonstetten

Für seine erfolgreiche 35-jährige Vorstandsarbeit in der BUND Ortsgruppe Welden wurde Herr Schmucker Wolfgang vom BUND Kreisvorsitzenden Enzler mit der Ehrennadel in Silber und einer Urkunde ausgezeichnet.

Für das kommende Jahr plant die Ortsgruppe, das Volksbegehren "Artenvielfalt - Rettet die Bienen" zu unterstützen, die Ergebnisse und Konsequenzen des Ökoflächen-Projektes, das vom LBV 2016 initiiert wurde, aufzuarbeiten und die seit längerem geplante Ausstellung "Laugna vital" fertig zu stellen. Die alljährlichen Projekte der Öffentlichkeitsarbeit und die Ausarbeitung von Stellungnahmen zu Flächennutzungsplänen und Bebauungsplänen sind auch für 2019 geplant, ebenso die alljährlichen Amphibienschutznahmen. Für den 23. Februar 2019 hat die Müpfe-Gruppe mit ihrem Beitrag zum Naturtagebuch-Wettbewerb eine Einladung zur Preisverleihung nach München erhalten.


30.11.2018 - Stellungnahmen der OG Welden in den Jahren 2017 und 2018

1. Stellungnahme (2017) zu einem Baugebiet in Bonstetten: der Vorfluter der Kläranlage, die Laugna, kann      wegen seiner geringen Wasserführung im Abschnitt nach der (genehmigten!) Abwassereinleitung aus der          Kläranlage nicht den in der Wasser-Rahmen-Richtlinie geforderten "guten chemischen und guten ökologischen Zustand erreichen.   zur Stellungnahme   

2. Stellungnahme (2018) zur Erweiterung des Weldener Gewerbegebietes in einem ökologisch sensiblen Bereich
zur Stellungnahme

3. Stellungnahme (2018) zu einem geplanten Baugebiet im Ortsteil Lauterbrunn der Gemeinde Heretsried.
zur Stellungnahme

4. Da ein Feldlerchen-Lebensraum angrenzt, hat die OG Welden den Augsburger Ornithologen Dr. Hermann Stickroth um eine Stellungnahme gebeten
zur Stellungnahme


2.11.2018 Gemeinsame Fledermaus-Aktion der Ortsgruppen Welden und Altenmünster in Violau


Amphibienschutz-Aktivitäten der BUND OG Welden an der A12 zwischen Welden-Reutern und Wörleschwang

Erdkröten

1.      Der Amphibienübergang über die Kreisstraße A12 zwischen Welden-Reutern und Wörleschwang wird seit 1985 von der OG Welden betreut.  Die Anzahl der zum Laichgewässer wandernden Amphibien lag bis 2008 bei durchschnittlich 700 Tieren. Nachdem Biber das kleine Fließgewässer entlang der A12 entdeckt und zu einem zusätzlichen und noch dazu fischfreien Laichgewässer  aufgestaut hatten, war die Zahl der wandernden Amphibien von Jahr zu Jahr angestiegen bis über 3000 Tiere im Frühling 2018 und hat sich somit  zum zweit wichtigsten Amphibienübergang im Landkreis Augsburg entwickelt.

2.   Die Zunahme der wandernden Amphibien erfordert eine größere Anzahl von Helfern, die die Tiere einsammeln und auf die gegenüberliegende Seite zum Laichgewässer bringen. Jugendliche aus der JBN-Gruppe Welden haben sich für den Amphibienschutz begeistern können und unterstützen tatkräftig die älteren Amphibienfreunde (siehe Bericht im HOLZWINKEL). Bei der überwiegenden Zahl der wandernden Amphibien handelt es sich um Erdkröten (1926 Tiere auf dem Weg zum Laichgewässer und1224 Rückwanderer zum Landlebensraum von den insgesamt über 3000 Tieren).

3.   In den Jahren 2016/2017 wurden 14 große (60x100cm) Amphibien-Tunnel unter der A12 eingebaut als gemeinsames Projekt des Landkreis Augsburg und der Unteren Naturschutzbehörde Im Rahmen der Teerdecken-Sanierung auf der A12 im Streckenabschnitt der Amphibienwanderung. Die Mitglieder der BUND OG Welden wurden aufgrund  ihrer Jahrzehnte langen Erfahrungen in die Planung des Projektes eingebunden. Bisher sind die einzelnen Querungshilfen nur mit mobilen Schutzzäunen entlang der Straße verbunden, stationäre Leiteinrichtungen sind für die kommenden Jahre geplant. Ob die  Amphibien tatsächlich durch die Tunnel wandern wird von der BUND OG Welden beobachtet und nach Vergleich mit Forschungsergebnissen bewertet.


2.6.2018 - Frühmorgendliche Vogelstimmenwanderung in Welden

mit Dr. Hermann Stickroth vom LBV Augsburg weiter zur Einladung


26.5.2017 - Ornithologischen Abendwanderung nach Bonstetten

Die Ortsgruppe Welden lädt für Freitag, den 26. Mai zu einer ornithologischen Abendwanderung nach Bonstetten ein.
Treffpunkt: Kruichen bei der Laugnabrücke in der Nähe der Kläranlage Kruichen, Parkmöglichkeit vorhanden - Start 19 Uhr,
Exkursionsstrecke: vom Laugnatal aus am Waldrand im Westen von Bonstetten auf die Anhöhe und über einen Hohlweg in die Ortschaft zurück, Dauer  2 – 3 Stunden
Ausrüstung: feste Schuhe und Fernglas
Exkursionsleiter: Dr. Hermann Stickroth vom LBV Augsburg
Teilnahme ist kostenlos


Aktivitäten in 2016

1. Vogelstimmenwanderung: Die Vogelstimmenwanderung für Frühaufsteher unter Leitung des Augsburger Ornithologen Dr. Hermann Stickroth führte in den Nordwesten von Lauterbrunn, einem Ortsteil in der Gemeinde Heretsried. Das Highlight in der Dämmerung dieses Frühsommermorgens waren drei aus den Ackerflächen aufsteigende Feldlerchen, eine Vogelart, die Europa weit auf der Warnliste der vom Aussterben bedrohten Vogelarten steht.

 

2.  Kindergruppe

weiter


Auszeichnung "Grüner Engel " für Irmgard Del Pino (OG Welden)

Irmgard Del Pino (OG Welden) nahm diese Auszeichnung des bayerischen Umweltministeriums stellvertretend für die Aktiven der BN-Ortsgruppe Welden.

11.06.2016

Die spezielle Ehrung erfolgt für vorbildliche Leistungen und langjähriges, nachhaltiges, ehrenamtliches Engagement im Umweltbereich durch die Staatsmnisterin Ulrike Scharf.

Laudatio