Podiumsdiskussion zur Landtagswahl: Fahrradstadt Augsburg

Veranstaltung von ADFC, VCD und Bürgeraktion Pfersee: Die Landtagswahl naht – und viele Augsburger Radlerinnen und Radler fragen sich, ... Beginn 19.30 Uhr

Datum
17.09.2018

Ort
Augsburg, Zeughaus (Filmsaal)

wie sie mit ihrer Stimme dazu beitragen, dass Bayern in Sachen umweltfreundliche Mobilität endlich den Schalter umlegt. Nicht nur wegen den Stickoxid-Werten sind neue Prioritäten in der Verkehrspolitik für uns Augsburger Radler eine Schlüsselfrage: Wie uns die Stadtoberen immer wieder klarmachen, tragen restriktive Verwaltungsvorschriften und bürokratische Förderprozesse eine gehörige Mitschuld dafür, dass sich beim Thema Fahrradstadt in Augsburg bisher nicht allzu viel bewegt hat. Und das wollen wir ändern!

Wir fragen deshalb die zur Wahl stehenden Parteien, wie sie sich im Hinblick auf das Schlüsselthema Mobilität aufstellen, also:

Was haben Sie und Ihre Partei bislang zur Fahrradstadt beigetragen?   
Wie sieht die Rolle des Fahrrads im zukünftigen Mobilitätsmix in Bayerns Städten aus?
Wird die Initiative des ADFC für ein Rad-Gesetzes für Bayern unterstützt, welche die 70 Jahre bestehende     Vorrangstellung des Kraftfahrzeugs in der Verkehrsplanung beenden kann?
Wie kann die neue Landesregierung dazu beitragen, dass die Fahrradstadt Augsburg endlich Fahrt aufnimmt?

Diesen Fragen stellen sich die folgenden Vertreter:

    Bernd Kränzle (CSU)
    Volkmar Thumser (SPD)
    Hans Wengenmeir (Freie Wähler)
    Cemal Bozoglu (Grüne)
    Karlheinz Faller (FDP)
    Christine Wilholm (Die Linke)
    Markus Bayerbach (AfD)

Als Experten für die landespolitischen Aspekte des Radverkehrs konnten wir den Ehrenvorsitzenden des ADFC Bayern Armin Falkenheim aus Bobingen gewinnen. Und klar: das Publikum kann und soll sich mit Anregungen und Fragen in die Diskussion einbringen.