Zur Startseite

Archiv


Wir wünschen Ihnen ein friedvolles naturnahes und klimaschützendes 2021, und würden uns freuen, Sie bald zu einem Neumitgliedertreff real und LIFE einladen zu können. Wer uns (das sind einige aus dem Vorstand) online am 03. Mai um 19:00 Uhr kontaktieren möchte, schickt bitte eine Mail an BN-Augsburg@gmx.de. Sie bekommen dann einen Einladungslink. Wir werden eine Stunde mit Ihnen gerne auf Ihre Fragen und Anregungen eingehen und mit Ihnen ins Gespräch kommen.


Tramline 5 ist unverzichtbar – Eingriffe in das Grün im Rosenauviertel schmerzen bei beiden Trassenvarianten – aber Tramausbau ist unverzichtbar für die Verkehrswende!

Selbstverständlich hat die OG über dieses Thema diskutiert und sich eine Meinung gebildet:

Beide Varianten, die Rosenaustraßenvariante und die Holzbachstraßenvariante ziehen Eingriffe in das städtische Grün nach sich. Bei der Rosenauvariante sind mehr Bäume betroffen, die der Baumschutzverordnung unterliegen. Auch wenn an der Rosenaustraße die Kastanien nachgepflanzt werden, würde eine Stadtbild prägende alte Allee verschwinden. Sorge macht uns auch, dass ein Teil der Vertreter*nnen der Rosenauvariante eine „Entlastungsstraße“ von der Ackermannstraße über oder durch die Kleingartenanlage und das Bahnhofsareal zur Gögginger Brücke fordern. Eine solche Straßenschneise lehnen wir entschieden ab!

Zu bedenken ist auch, dass die Tram, wenn sie im Rosenauverkehr „mitschwimmen“ soll, wie es ein Teil der Rosenaubefürworter möchte, in den Hauptverkehrszeiten spürbare Verspätungen einfahren wird. Unser Hauptverkehrsproblem ist und bleibt daher der viel zu hohe Autoverkehr. Wenn wir unsere Klimaschutzziele einhalten wollen, muss dieser bis 2030 in etwa halbiert werden, die fossilen Kraftstoffe müssen noch weiter verringert werden. Ein probates Mittel - neben mehr Rad- und Fußverkehr – wäre eine attraktive schnelle Tram durch die Ackermannstraße (als Alternative zur derzeitigen Stadtbesichtigungslinie, die vor allem das Domviertel, Teile von Oberhausen und Kriegshaber erschließt, aber eben keine schnelle Verbindung zum Klinikum darstellt).

Ein deutlicher Ausbau unserer Tramlinien ist unverzichtbar für den Klimaschutz in unserer Stadt. Dass es im Rosenauviertel nicht ohne Eingriffe ins Grün möglich ist, egal bei welcher Variante, ist bedauerlich. Wir werden aber bei jedem Tramneubau – auch bei der Holzbachtraße und bei der Ackermannstraße – dafür eintreten, dass der Trassenbereich, wo auch immer möglich, begrünt wird (das wäre bei der Holzbachstraße möglich, bei der Rosenaustraße nicht), sowie Eingriffe in den Baumbestand minimiert und Baumstandorte optimal ergänzt werden.


Die Flugplatzheide

in Augsburg Haunstetten wurde nun im April 2020 endlich unter Naturschutz gestellt. Jetzt gilt es, den Lebensraum zu erhalten. Das gelingt nur, wenn wir alle Besucherinnen und Besucher der Flugplatzheide über die ökologische Wertigkeit und die Bedeutung dieses Gebiets für den Artenschutz informieren. Wir fangen schon mal auf unserer Homepage damit an.

mehr lesen


Liebe Mitglieder des BN in Augsburg,

der Winter dieses Jahr ist noch ziemlich grün, vielleicht wird er noch mal weiß, aber sicher ist, dass unsere Schneetage seltener werden: 8,44 Grad war Durchschnittstemperatur bei uns im Jahr 2000, 9,66 Grad schon im Jahr 2020 !!


Das EU-Parlament

beschloss nun am 17.12. mehrheitlich, die Treibhausgase um -60% bis 2030 gegenüber 1990 zu begrenzen, und fossile Subventionen zu beenden, um das Pariser Klimaschutzziel einzuhalten, also den menschengemachten Temperaturanstieg auf 1,5 Grad Celsius gegenüber vorindustrieller Zeit zu begrenzen.

weiter lesen


Mit unserer Biotoppflege

erhalten wir nicht nur seltene Arten, sondern tragen auch in erheblichem Umfang zur Lebensqualität der Menschen bei. An dieser Stelle noch mal ein DankeSchön an die Naturschutzallianz und all diejenigen die zur Unterschutzstellung der Flugplatzheide beigetragen haben und herzlichen Dank an all unsere Biotoppflegerinnen und Pfleger mit dem Koordinator Peter Häußinger, der für den leichteren Transport unseres Mähers  noch auf der Suche nach einem Autoanhänger ist.
Wenn Sie einen Anhänger mit 1,30 m bis 1,50 m Breite günstig für den BN abgeben können, informieren Sie uns bitte!


Frankfurter Forscher

haben herausgefunden, dass freilebende Vögel in der Umgebung für das Wohlbefinden der Europäer etwa so wichtig sind wie eine Gehaltserhöhung. Zehn Prozent mehr Vogelarten in der Umgebung steigerten die Lebenszufriedenheit der Menschen europaweit mindestens genauso stark wie eine Erhöhung des Einkommens in gleicher Größe, so das Team um den Doktoranden Joel Methorst vom Senckenberg-Forschungszentrum für Biodiversität und Klima laut der SZ. Der Gesang der leicht hörbaren Vögel könnte unbewusst als eine Art Indikator auf Menschen wirken: "Wo der Artenreichtum an Vögeln groß ist, herrscht eine Landschaft vor, in der auch Menschen zufrieden sind.“