Wiesenbrüter und "ordnungsgemäße" Landwirtschaft im Schmuttertal

Wie berechtigt das Volksbegehren Artenvielfalt war und wie dringend notwendig die Umsetzung der dort aufgestellten Forderungen ist, zeigt ein Bericht von Hannes Grönninger von der Ortsgruppe Neusäß über die Situation im Schmuttertal:

"... 13. Mai, und die Wiesen im Schmuttertal bei Hainhofen wurden gemäht, - von der einen Seite des Talraumes bis zum Anderen. Abgemäht, angetrocknet, gekreiselt, in „Schwaden“ gelegt, aufgeladen und in das Fahrsilo verbracht, mit Traktoren eingewalzt und verdichtet.
Und die Wiesenbrüter, wo sind sie abgeblieben? ..."
  weiter  zum gesamten Bericht

Forstliches Gutachten zur Situation der Waldverjüngung 2018 zeigt nach wie vor zu hohe Verbissschäden in den Wäldern im Raum Augsburg (14.3.2019)

 

2018 wurde zum 12. Mal seit 1986 eine Inventur der Waldverjüngung durchgeführt. Die Mitarbeiter der Bayerischen Forstverwaltung untersuchen dabei in ganz Bayern auf 22.000 Verjüngungsflächen, wie stark die jungen Bäume vom Reh- und Rotwild verbissen oder mit dem Geweih beschädigt wurden. Das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten erstellt dann für jede Hegegemeinschaft, in der mehrere Jagdreviere zusammen-geschlossen sind, ein Gutachten, das für die Festsetzung des Abschusses als Grundlage dient. Im Landkreis Augsburg gibt es 10 Hegegemeinschaften. 
weiter zum Gesamttext
der Stellungnahme von Dr.Walter Mergner (Beisitzer im Vorstand BN-Kreisgruppe Augsburg)

Landschaftsverbrauch im Raum Augsburg 2: Völlig überzogene Straßen-ausbauplanung im nördlichen Landkreis (6.4.2018)

Das Staatliches Bauamt Augsburg plant einen völlig überzogenen Ausbau der Staatstraße 2036 zwischen Heretsried und Holzhausen im Landschaftsschutzgebiet „Augsburg Westliche Wälder“, obwohl diese Planung von mehreren betroffenen Gemeinden abgelehnt werden.
Möglicherweise kommt jetzt doch Bewegung in diese Angelegenheit. Die Mitglieder des Verkehrsausschusses des bayerischen Landtages gaben einstimmig den eingereichten Petitionen statt.Am 23. 10.2018 - fand ein Gespräch im Verkehrs-ministerium statt, aus dem sich ein paar neue Anhaltspunkte ergeben, mit denen sich das Straßenbauamt auseinander setzen muss.
zur Pressemeldung über das Gespräch im Verkehrsministerium.

9.6.2018 - Landschaftsverbrauch im Raum Augsburg

Wie ungebremst der Flächenfraß auch in der Stadt Augsburg ist und wie notwendig das Volksbegehren dagegen nach wie vor ist, zeigt der Artikel in der Augsburger Allgemeinen vom 7.6.18 mit der Überschrift "In Lechhausen entsteht ein neues Gewerbegebiet". Es sollen erneut 90 ha Ackerland überbaut werden. Bedenken der BN-OG Augsburg werden zwar aufgeführt, doch im übrigen betont der Artikel den Bedarf von neuen Gewerbegebietsflächen, ohne auf das Problem des Flächenverbrauches einzugehen. Link zu Artikel

17.7.18 - Bayerisches Verfassungsgericht stoppt Flächenfraß-Volksbegehren. zum Artikel von Heribert Prantl in der SZ
zur Pressemitteilung des BN

27.5.18 - Stadtgrün: Zerstörung statt Erweiterung - Umweltstadt Augsburg verbannt Bäume aus der Stadt

Die Umweltstadt Augsburg wird ihrer Verantwortung für städtisches Grün nicht gerecht. Besonders eklatant ist der geplante Kahlschlag am Herrenbach noch dazu während der Brutzeit von Vögel. Jahrelang war von einer Gefährdung der Bevölkerung durch entwurzelte Bäume und infolgedessen Wasseraustritt am Damm nichts zu hören. Nun sollen ohne Berücksichtigung des Gutachtens eines Baumschutzexperten 96 Bäume am Herrenbach fallen. Anscheinend ignoriert die Stadtführung permanent die Bedeutung von vor allem alten und prägenden Bäumen im Stadtgebiet. weiter 
Link zur Baum-Allianz

4.5.2016 Umweltskandal - Haunstetten-Süd: Augsburg plant riesigen Flächenverbrauch für neues Wohnviertel

Es ist unfassbar! Die Kommunalpolitiker verbrauchen Flächen ohne Ende, wenn nicht für Straßen oder Gewerbegebiete, dann für neue Wohnbebauung. Vom Problem des Flächen-verbrauches haben sie offenbar noch nichts gehört. So sollen insgesamt 180 Hektar im Süden Augsburgs überplant werden - offensichtlich mit Zustimmung der Grünen. ...  weiter unter Verkehr vom 4.5.16


Aktuelles

05.04.2019 - mit Schwerpunkt Umwelt- und soziale Folgen des Braunkohleabbaus. Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Kreisgruppe konnte Kreisgruppen-vorsitzender Johannes Enzler von einem weiteren Anstieg... weiter

13.03.2019 - Die Lage ist ernst: 13 der 19 heimischen Amphibienarten sind bedroht. Der BN setzt sich deshalb aus voller Kraft für den Schutz von Frosch, Kröte & Co. ein. weiter

12.03.2019 - Medienerklärung des Energiebeauftragten der BN-KG Augsburg Raimund Kamm: Bayern ist gefährlich inkompetent und inkonsequent; denn Bayerns Regierung verlässt sich in der Atomaufsicht auf den TÜV Süd.... weiter

20.02.2019 - In der EU soll die Wasserrahmenrichtlinie neu verhandelt werden. Die Naturschutzverbände, wie der BUNDNaturschutz, drängen auf den unveränderten Fortbestand, da sie sich für den Naturschutz als... weiter

07.02.2019 - Was es mit dem Bienensterben auf sich hat, das wollten die 6.-Klässler der Rudolf Diesel Realschule Augsburg in der Bio-AG wissen. Sie haben ein Plakat gestaltet, ... weiter

Alle Meldungen

Termine

23.05.2019Offenes Treffen der BN-OG AugsburgAnna Cafe, Im Annahof 4
24.05.2019Botanische Exkursion: Lechauen bei HerbertshofenHerbertshofen, Brücke Lechkanal - Ostseite
25.05.2019BN Augsburg: 2. Augsburger NachhaltigkeitstourAugsburg, Ruta Natur, Prinzregentenstr. 7
25.05.2019Besichtigung des Bioland-Betriebes von Johann EllenriederUstersbach, Hauptstr. 36
26.05.2019BN Thierhaupten: Die Insekten verschwinden – Hintergründe und MaßnahmenThierhaupten, Klostermühlenmuseum, Franzengasse 21
Alle Termine