Biotoppflege, Nisthilfen usw.

zuletzt aktualisiert: 24.03.2017


Vogelschutz mitten in der Stadt

AKTION - Nisthilfen für Gebäudebrüter

Die Anzahl der Gebäudebrüter nimmt in Deutschland stetig ab. Grund dafür ist neben dem sinkenden Nahrungsangebot vor allem der Verlust an Brutplätzen. 2010 wurde in Augsburg das Alte Hauptkrankenhaus umfassend saniert und durch diese Umbauten sind viele Nistmöglichkeiten verloren gegangen. Dr. Günter Bretzel hat die Not der Vögel erkannt und konnte die Kongregation der Barmherzigen Schwestern überzeugen, dass neue Brutmöglichkeiten durch das Anbringen von Nisthilfen geschaffen werden müssen. Die Kongregation stellte uns einen großzügigen Geldbetrag für die Aktion zur Verfügung und wir konnten loslegen.

Damit das Projekt optimal gelingt, konnten wir den Landesbund für Vogelschutz (LBV) als Kooperationspartner gewinnen. Bei einem Vor-Ort-Treffen wurde das Vorhaben im Detail besprochen und die Aufgaben verteilt - die BN-Ortsgruppe Augsburg kümmerte sich um den Bau der Mauersegler-Nistkästen und der LBV war für den Bau der Dohlen- und Turmfalkenkästen zuständig.

Endlich geht es los!

Den Bauplan und das technische Vorgehen haben wir (Günter Bretzel und Simone Büchl-Zimmermann) Anfang Juni 2016 besprochen. Am 24. Juni bauten wir dann in knapp 4 Stunden die geplanten Nisthilfen. Der Bau war unkompliziert, da wir in der professionell ausgestatteten Holzwerkstatt des Werkraumes im Martinipark gewerkelt haben.

Einbau der Kästen mit dem LBV zusammen

Am 20. Juli 2016 war es dann so weit - die Nisthilfen konnten im Dachstuhl montiert werden. Wir brachten unsere Nisthilfen (7) für die Mauersegler mit und Willi Behringer, Dietrich Peter und Wolfgang Zilling hatten die vom LBV vorbereiteten Kästen für die Dohlen (6) und für die Turmfalken (2) dabei.

Mit dem Aufzug und über eine Leiter transportierten wir gemeinsam die Kästen in den für den Einbau vorgesehenen Bereich des Dachstuhles. Da die Nisthilfen direkt im Anschluss an im Kniestock eingemauerten Lüftungsrohre eingebaut werden sollten, entfernten wir zunächst die zur Taubenabwehr bestehenden Drahtnetze. Danach montierten wir Holzeinsätze mit unterschiedlichen Fluglochgrößen in die Lüftungs-rohre und zum Schluss konnten die Kästen mit dem Balkenwerk verschraubt werden.

Am 17. Oktober 2016 rüsteten wir die Mauerseglerkästen noch mit Nistmulden nach und somit haben wir optimale Brutbedingungen geschaffen.

Es war eine schöne gemeinsame Aktion und jetzt können wir nur noch hoffen, dass die Gebäudebrüter ihre neuen Brutmöglichkeiten bald entdecken und annehmen.


Biotop - Ort des Lebens

Die Sorge um Biotope, bunte Flecken in der Landschaft voller lebendiger Wunder, ist seit 100 Jahren ein ständiges Thema beim Bund Naturschutz. Seit langem kümmert sich die Augsburger Ortsgruppe mit mehreren Generationen von Helfern - zum Glück 'wachsen' stets neue nach! - um Flächen besonderer Qualität vor allem im südlichen Landkreis.

Schon mal was gehört von Cynoglossum officinalis, der Gewöhnlichen Hundszunge, auf der Roten Liste?

Die Pflege ist ein kniffliges Thema. Was mähen wir heuer wann? Alles im Herbst? Oder dieses Jahr diese Fläche gar nicht? Oder doch wenigstens eine Teilmahd schon im Juli? Wann ist der Nutzen am größten? Oder wann ist die Störung durch die Maßnahme am geringsten?

Oder kennen Sie vielleicht Chamaecytisus ratisbonensis, den Regensburger Geißklee, Rote Liste 3?

Ohne unsere zahlreichen Helfer ginge gar nichts, aber brauchen könnten wir trotzdem noch mehr! Es muss mit dem Balkenmäher gemäht werden, mit dem Rechen muss das Mähgut zusammengezogen und zur Abfuhr hergerichtet werden, die dann ein Landwirt besorgt.

Scabiosa canescens, die Graue Skabiose (Rote Liste 2 !) behandeln wir mit besonderer Liebe!

Es geht menschlich und fröhlich zu bei uns - wir arbeiten in der Regel drei Stunden an manchen Samstagen, aber auch manchmal als Rentnerteam unter der Woche.

Die genannten Pflanzen kennen Sie alle nicht? Dann sind Sie ein Fall für uns! Sie sollten sich umgehend als Helfer bei uns melden, damit Sie diese und noch viel mehr kennen lernen!

Günter Bretzel