Ansprechpartner

Dr. Ludwig Fink
Von-Behring Str. 34
86391 Stadtbergen
Tel: 0821-489103
E-Mail: emmifink@hotmail.de


2.12.2018: Vorweihnachtlichen Feier der Ortsgruppe Stadtbergen

Weihnachtsfeier der Ortsgruppe im Immanuelhaus (evang. Kirche in Leitershofen, Riedstr.28) -  ab 16 Uhr
mit Vortrag von Thomas Miehler, Stadtrat und Diplomforstwirt,

zur Einladung


22.9.18 - Traditionelles Kartoffelfeuer der OG Stadtbergen

- anklicken
Bild:R.Strauch
Bild: J.Hochhuber

Entgegen der düsteren Wetterprognosen fand das Kartoffelfeuer der Bund Naturschutz, Ortsgruppe Stadtbergen, bei strahlendem Sonnenschein am 22. September auf dem Parkplatz nahe der Leitershofer Alm statt.
Der Vorsitzende Dr. Ludwig Fink konnte zahlreiche Familien mit kleineren und größeren Kindern begrüßen, die den beschwerlichen Weg zur Alm teilweise mit dem Fahrrad oder auch zu Fuß erklommen hatten. Wie im letzten Jahr nahmen auch Familien aus dem Stadtberger Asylbewerberheim an dem Fest teil, die sich nahtlos in die Gemeinschaft einfügten.
Alle Teilnehmer erwartete ein betont ökologisch ausgerichtetes, harmonisches, ruhiges und doch spannend verlaufenes Fest mit einfachen und die Kinder gerade deshalb faszinierenden Spielen. Eine besondere Überraschung boten die Kinderbeauftragte der Ortsgruppe Stadtbergen, Frau Live Marx und die Erzieherinnen des Waldkindergartens, die ehrenamtlich bei der Kinderbetreuung mithalfen, mit ihren Kinderspielen aus alter Zeit.
Aluminium vermeiden war ein wichtiges Thema. Deshalb steckten die Kartoffeln, die über dem Feuer gebraten wurden, nicht mehr in einer Alufolie, sondern in einer Lehm/Ton-Hülle, was dem Geschmack keinen Abbruch tat und die Ökobilanz deutlich verbesserte. Auf ausgelegten Bildern und Texten wurde darauf hingewiesen, dass für die Gewinnung von Bauxit, dem Grundstoff für Aluminium, wertvolle Wälder gerodet werden müssen und die Herstellung und die Beseitigung von Aluminium ökologisch ausgesprochen bedenklich ist.
Zahlreiche Kinderspiele drehten sich um die Kartoffel: Balancieren mit der Kartoffel auf einem Löffel, die Weitergabe der Kartoffel von einem Kind zum anderen erfreute die Kleinen. Das Hüpfen mit Kartoffelsäcken erforderte Kondition und Geschicklichkeit. Beim Wikingerschach spielte die 7jährige Antonia und der 10jährige Mehmet mit über 70jährigen Senioren, die alle einen Heidenspaß daran hatten. Alle Kinder durften ihren eigenen, besonderen Kartoffelkönig basteln, den sie auf einem zugespitzten Ast nach Hause trugen.
Auch für Speis und Trank war gesorgt: Nach Kaffee, Tee, Säften und Kuchen gab es die in Lehm gebackenen Kartoffeln, Reiberdatschi und Stockbrot.
Der Vorsitzende Ludwig Fink bedankte sich bei den Familien Strauch und Hochhuber, dem Stadtrat Thomas Miehler und den Erzieherinnenn des Waldkindergartens für ihren großartigen Einsatz mit einem Sack Nüssen von seinem eigenen Walnußbaum - garantiert ungespritzt und unbehandelt, wie er betonte.


20.6.18 - Vortrag zum Thema Insektensterben

im Vorraum des Bürgersaals in Stadtbergen. Referent ist Herr Segerer von der Zool. Staatssammlung in München. Beginn 19 Uhr


9.6.2018 - Den Vögeln lauschen in der Deuringer Heide mit Hermann Stickroth.

Diese Wanderung, zu der die Ortsgruppe des Bund Naturschutz (BN) am Samstag, den 9. Juni 2018 eingeladen hatte, fiel auf äußerst fruchtbaren Boden. Dr. Ludwig Fink, der BN-Ortsvorsitzende konnte um 6 Uhr morgens (!) mehr als 50 Interessierte, darunter auch viele Kinder, an der Waldgaststätte Deuringen begrüßen.
Bereits hier empfing die Besucher ein vielstimmiger Vogelgesang, den Hermann Stickroth vom Landesbund für Vogelschutz (LBV) engagiert erläuterte, so dass die Teilnehmer lernten, aus der Vielzahl die einzelnen Stimmen herauszuhören. Die Wanderung führte in 2 ½ Stunden durch die Deuringer Heide und den umgebenden Mischwald zum Ausgangspunkt zurück.

"Ein Paradies für viele Vogelarten", schwärmte Hermann Stickroth. "Ein Wald, wie er sein soll, von den Bodenpflanzen über Gebüsch zu den Hochstämmen. Hier gibt es keine Nahrungssorgen für unsere gefiedert Mitgeschöpfe im Gegensatz zu Bereichen, wo Kommunen durch Gewerbeansied-lungen und Flächenversiegelungen im großen Stil ihnen jegliche Nahrungsgrundlagen entziehen."

Während der Wanderung konnte Hermann Stickroth nicht weniger als 30 Vogelarten an ihrem Gesang bestimmen, von der Mönchsgrasmücke, der Heidelerche, dem Zaunkönig, der Gartengrasmücke bis zu seltenen Vertretern wie Wintergoldhähnchen, Goldammer, Sommergoldhähnchen, Rohrammer oder Feldschwirl.

Stickroth nannte einige weitere Probleme, die das Leben unserer Vogelwelt immer mehr erschwerten:
Der Insektenrückgang, verursacht auch durch die moderne Landwirtschaft, sei dramatisch.
Durch die sogenannte Lichtverschmutzung würden Insekten magisch angezogen und somit ungleich verteilt. Als besonders gravierendes Beispiel nannte er die neue Haftanstalt in Gablingen, bei der die Leuchtkörper so hoch ein-gestellt seien, dass sie die umgebende Landschaft kilometerweit mit erleuchten.

Stickroth wusste zahlreiche Fragen der Teilnehmer zu beantworten: Selbstverständlich sei es heute sinnvoll, Vögel während des ganzen Jahres zu füttern, nachdem ihre Nahrungsquellen immer weniger werden. Rabenvögel, ins-besondere Elstern, seien besonders intelligent. Versuche hätten ergeben, dass sie sogar ein Ich-Bewusstsein besitzen. Männliche Vögel sängen in der Regel schöner und deutlich häufiger als weibliche. Ihnen ging es dabei darum, ihr Revier zu markieren und Weibchen anzulocken.

Die Teilnehmer der Wanderung waren sich am Ende darin einig, seit langem keinen so schönen und harmonischen Einstieg in ein Wochenende erlebt zu haben. Sie belohnten Hermann Stickroth und den Bund Naturschutz als Veranstalter mit kräftigem Beifall.


21.4.2018 - Pflanzentauschbörse in Stadtbergen

Frau Kienle organisiert eine Pflanzentauschbörse am Rathausplatz Stadtbergen von 8.30 Uhr bis 12.00 Uhr


26.11.2017 - Vorweihnachtliche Feier mit den Schmuttertalern (Gesang)

Die BN-Ortsgruppe Stadtbergen lädt ein zu einer vorweihnachtliche Feier mit den Schmuttertalern (Gesang). Der Kreisvorsitzende Johannes Enzler zeigt dazu Lichtbilder über die Alpen.
Ort: Gemeindesaal der  evangel. Immanuelkirche in Leitershofen, Riedstraße
Beginn: 16 Uhr


23. 9. 2017 Kartoffelfeuer der Ortsgruppe Stadtbergen im Bund Naturschutz

Groß war der Zuspruch beim Kartoffelfeuer, das die Ortsgruppe Stadtbergen des Bund Naturschutz (BN) zusammen mit dem Waldkindergarten Leitershofen bereits zum 14. Mal in Folge bei der Leitershofer Alm veranstaltete. Bei strahlendem Sonnenschein waren mehr als 150 TeilnehmerInnen, überwiegend Kinder mit ihren Eltern, Omas und Opas gekommen, um sich an den bewusst einfach gehaltenen Spielen und Beschäftigungen zu erfreuen.
Seine besondere Note erhielt das Fest durch die zahlreichen Flüchtlingskinder und deren Eltern, die kurzfristig eingeladen waren und sich voll Begeisterung am Geschehen beteiligten. Kartoffelkönige thronten auf selbst geschnitzten Stecken, Kartoffeln schmorten im Feuer, andere Kartoffeln wurden mit Eifer gerieben und zu Reiberdatschi verarbeitet und auf einer großen Pfanne gebraten. Stockbrot aus Hefeteig ergänzte den Speiseplan ebenso wie Würstchen, die mittels Stecken ins Feuer gehalten wurden.
Bei Kuchen und Kaffee hatten die Erwachsenen viel Gesprächsbedarf. Die Stunden vergingen wie im Flug. Als bereits die Dämmerung anbrach, bedankte sich der Vorsitzende Ludwig Fink besonders bei Sylvia und Raimund Strauch, die wie all die Jahre vorher das Fest perfekt vorbereitet hatten.                                    
                                                                                                                                      Bilder anklicken


Wahlprüfsteine für die Bürgermeisterwahl am 24.9.2017 in Stadtbergen

Der Vorstand der Ortsgruppe Stadtbergen des BN hat beschlossen, den vier Bürgermeisterkandidaten der diesjährigen Bürgermeisterwahl folgende Fragen zu stellen. Die eingegangenen Antworten wollen wir vor der Bürgermeisterwahl am 24. 9 veröffentlichen.  weiter

Hier die Antworten von 3 Kandidaten:Hammel  Metz  Müller    Rauscher

l


2.6.2017 - Pressegespräch der BN-OG Stadtbergen zum Bürgerentscheid über das Gewerbegebiet

Die BN-OG Stadtbergen beobachtet seit einiger Zeit Bestrebungen im Stadtberger Stadtrat, nach Ablauf der Bindungsfrist des ablehnenden Bürgerentscheides zum neuen Gewerbegebiet die Errichtung dieses Gewerbegebietes erneut in Angriff zu nehmen.

Im Vorfeld der Bürgermeisterwahl in Stadtbergen richtete die Ortsgruppe an alle im Stadtrat vertretenen Parteien die Frage, wie weit sie sich auch nach Ablauf der Bindungsfrist an das Ergebnis des Bürgersntscheides gebunden fühlen.

Link zur Pressevorlage

Link zum Bericht in der Augsburger Allgemeinen


Jahresprogramm 2017

Nach der Neuwahl des Vorstands der Ortsgruppe Stadtbergen des BUND Naturschutz fand am 22.3.2017 die konstituierende Sitzung des neuen Vorstands statt.
Auf ihr wurde folgendesJahresprogramm für 2017 beschlossen.


Interview in der Augsburger Allgemeinen mit Sylvia Strauch

Bilanz: 30 Jahre an der Spitze der Naturschützer
Sylvia Strauch hört beim Bund Naturschutz auf. In einem Interview blickt sie zurück
 


8.3.2017 - Jahreshauptversammlung mit Neuwahl

von links: Dr.Josef Hochhuber, Rolf Dittrich, Sylvia Strauch, Paul Reisbacher, Dr.Ludwig Fink, Thomas Miehler, Raimund Strauch, Elisabeth Palm

Auf der Jahreshauptversammlung wurde ein neuer Vorstand der Ortsgruppe gewählt. Zur Freude der Anwesenden .erklärte sich der frühere Bürgermeister von Stadtbergen, Dr. Ludwig Fink bereit, den Vorsitz zu übernehmen. weiter zum Bericht


Bürgerentscheid am 12.6.2016 gegen Gewerbegebiet in Stadtbergen

der Bürgerentscheid in Stadtbergen ist deutlich ausgefallen: 45% Wahlbeteiligung
65% Ja (gegen neues Gewerbegebiet an der B 300)
35% Nein (für neues Gewerbegebiet

Vorgeschichte:
Unter dieser Überschrift berichtet die Augsburger Allgemeine am 29.2.2016 über das Bürger-begehren gegen das geplante Gewerbegebiet an der B 10 in Stadtbergen. Die Initiatoren kritisieren vor allem Verkehr und Flächenverbrauch.  weiter zum Artikel

Angst vor der Betonwüste in Stadtbergen

Unter dieser Überschrift berichtete die Augsburger Allgemeine am 29.10.2015 über das geplante Gewerbegebiet an der B 10 in Stadtbergen. In diesem Artikel wird auch der BN-Kreisvorsitzende Johannes Enzler mit den Gegenargumenten des Naturschutzes zitiert. weiter zum Artikel


Vortrag mit Bildern: Bahnreise von Moskau zum Baikalsee

Paul Reisbacher zeigt in seinem Vortrag ein Beispiel für ökologisches Reisen, wie es von BUND-Reisen (www.bund-reisen.de) angeboten wird.

Mittwoch   2.12.2015,  19 Uhr

Ort: Ev. Kindergarten Leitershofen, Riedstr.18


26.9.2015 Kartoffelfeuer der BN-Ortsgruppe Stadtbergen.

Durch Anklicken vergrößern
Die BN-Ortsgruppe Stadtbergen veranstaltete am Samstag, 26.September 2015 ihr jährliches, allseits beliebtes Kartoffelfeuer. Viele junge Eltern und Kinder, aber auch Omas und Opas fanden sich ein und hatten Spaß beim Braten und Essen der Bio-Kartoffeln mit allerlei leckeren Quarkdips! Großen Anklang fand auch das Umwickeln von langen Holzstöcken mit Brotteig, der dann über dem Feuer knusprig gebacken wurde. 

 

 

Die Leiterinnen der BN-Kindergruppe und des Leitershofer Waldkindergartens organisierten unterhaltsame Spiele, wie z.B. einen Kartoffel-Hindernislauf, und beim Basteln von Kartoffelkönigen und -königinnen durften die Kinder kreativ sein! Beim Schminken von Kindergesichtern bewies Herlinde Schmid wie schon in den vergangenen Jahren ihre Kunst! Die fröhliche Stimmung und Harmonie sowie strahlende Kinderaugen machen das Kartoffelfeuer jedes Jahr zu einem sehr erfreulichen Erlebnis.

17.9.2015 - Podiumsdiskussion zum Thema Freihandelsabkommen in Stadtbergen

Am 17. September 2015, 19.00 Uhr Bürgersaal Stadtbergen Hopfengarten 12


19.3.2015 - J a h r e s h a u p t v e r s a m m l u n g 2015

Termin: 19.03.2015 19.00 Uhr Ort: Cafe Weinberger, Stadtbergen

Programmablauf:

1. Begrüßung

2. Rückblick auf Aktivitäten im KJ 2014

- geplante Pflanzentauschbörse konnte krankheitsbedingt nicht angeboten werden

- Aktive Kinder-/Jugendgruppe mit Aktionen im nahe gelegenen Naturpark unter der Leitung von Frau Christine Hochhuber-Kronpaß und Herrn Dr. Josef Hochhuber, sowie Frau Judith Spindler

- Kartoffelfeuer auf der Leitershofer Alm

3. Kassenbestand, Ausgaben, Investitionen betreut von Herrn Ralf Lemmermann, kommissarisch in Vertretung von Frau Christa Rößner 

4. Veranstaltungen im KJ 2015

- Mitgliederbefragung „Ihre Meinungen sind uns wichtig“ (als Anlage):

Für die ersten 10 Rückmeldungen bis zum 17.Mai 2015, eingegangen am BN-Stand der Ortsgruppe Stadtbergen beim diesjährigen Stadtfest, gibt es ein Geschenk.

- Baumpflegemaßnahmen in der Streuobstwiese.

- Pflanzentauschbörse: Termine werden noch bekannt gegeben.

- Kartoffelfeuer: Termin und Treffpunkt werden plakatiert.

- Erlebnisausflüge: Veröffentlichung im separaten Programm und Presse.

5. Afa

- Bund Naturschutz wird auf der Afa mit einem Stand mit dem Thema „Wildkatze“ vom 11.04. - 19.04.2015 vertreten sein. Wir freuen uns auf Ihren Besuch zu unserer Ausstellung.

5. Aktuelles Thema:

  • Transatlantisches Handelsabkommen der Europäischen Union mit den Staaten USA/Kanada, auch unter der Bezeichnung TTIP/CETA bekannt geworden.

  • Geplant ist eine öffentliche Podiumsdiskussion „Pro und Contra“ von zwei kompetenten Referenten zu obigem Thema.

  • Zu dieser Veranstaltung laden wir alle Bürgerinnen und Bürger von Stadtbergen und seiner Stadtteile herzlich ein.

  • Termin und Veranstaltungsort werden rechtzeitig publiziert.


Samstag, 20. 09. 2014 - KARTOFFELFEUER

auf dem Parkplatz hinter dem TSV-Leitershofen.

Es werden Biokartoffeln am Feuer gebraten und dazu Quarkdips und Salate angeboten. Für den Durst gibt es Apfelschorle und Mineralwasser.

Bitte Trinkgefäße selbst mitbringen! Besteck und Teller sind vorhanden.
Zum Schutz gegen Regen wird wieder ein großes Zelt aufgestellt. Für das beliebte Kinderschminken stellt sich wieder Herlinde Schmid & Co. zur Verfügung!

Wir freuen uns auf rege Beteiligung an diesem schönen Familienfest. Mit von der Partie sind wie letztes Jahr die Kindergruppe des BN Stadtbergen und  der Waldkindergarten aus Leitershofen.